Tai Chi, Qigong und Taijiqigong
 
Harmonisch bewegend, Körper, Geist & Atmung in Einklang bringen und zur Ruhe kommen.

QiGong, Grundlage des Taiji (Tai Chi / TaiChi)

ist ein Zusammenspiel von Körper (Bewegung), Atmung (Stoffwechsel) und Geist (Wahrnehmung).

Qi bedeutet Lebensenergie und Gong Arbeit, also folglich die Arbeit mit der eigenen Lebensenergie, welche körperlich aktiv mit viel innerer Wahrnehmung und Aktivierung der eigenen inneren Strukturen, wie Muskeln, Sehnen, Faszien und Bänder beinhaltet.

QiGong basiert auf den Grundkenntnissen der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) und kann, wenn es regelmäßig und richtig praktiziert wird, effektive krankheitspräventive oder/und therapeutisch-medizinische Wirkungen erzielen.

Medizinisch bedeutet das Üben nach und mit den Kriterien und Prinzipien der TCM, ohne spirituellen und esoterischen Hintergrund.
Durch die meditativen und gleichzeitig kräftigenden und elastisch haltenden Bewegungen gelingt es dem Übenden so achtsam und aufmerksam zu werden, dass das Fließen des Qi`s, also die Lebensenergie, innerlich wahrgenommen werden kann.

Qi Gong kann bei BurnOut, Depression, Parkinson, Rückenschmerzen, Arthrose, bei erhöhtem Blutdruck und erhöhtem Cholesterin, ebenso wie bei Rheuma, unterstützend wirksam werden.

Qi kann jeder aktivieren und selbst effektiv einsetzen. Dabei spielt es keine Rolle, welche Übungsreihe ausgeführt wird, um medizinische Wirkungen zu erzielen, wichtig ist das wie man sie ausführt. 

Es gibt zahlreiche Übungsreihen, die in Stilles-, Bewegtes-, Traditionelles-, Akademisches- und Meditatives-QiGong grob kategorisiert werden können.

Zurzeit werden folgende Übungsfolgen unterrichtet:
18 Bewegungen Teil I & Teil II
8 Brokate
Fliegender Kranich, Herz, Nieren, Lungen & GuoLin QiGong (XiXiHu)

 
 
 
 
E-Mail
Anruf
Karte
Infos
LinkedIn